News

09.01.2019 08:07 von Mario Giger

Amtliche Publikation / Nachmeldung UWK-Ersatzmitglied

Das „Forum Zukunft der Gemeinde“ – Ortsparteien – wurde gebeten bei der Umwelt-kommission (UWK) noch ein oder zwei Ersatzmitglieder nachzumelden: Legislatur-periode 2017-2021

Folgende Nachmeldung (Liste) ist bei der Gemeindeverwaltung eingegangen.

Listenbezeichnung:  „Forum Zukunft der Gemeinde“

Eingang der Liste:    Montag, 7. Januar 2019 / 07.00 Uhr

als Ersatzmitglied der Umweltkommission:                                                                                                               

Frau
Graf Lilian
geb. am 24.05.1964
Bürgerin von Tenniken BL
Wilerstrasse 212
4252 Bärschwil

Die vorgeschlagenen Personen gelten gemäss § 127 Abs 3 des Gesetzes über die politischen Rechte (GpR) als in stiller Wahl gewählt.

Rechtsmittel: Allfällige Beschwerden gegen die Gültigkeit obiger Wahl können nach § 157 GpR vom 22.9.1996 schriftlich unter Angabe der Gründe beim Verwaltungsgericht des Kan-tons Solothurn, Amthaus 1, 4502 Solothurn, erhoben werden. Die Beschwerde ist innert drei Tagen seit Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens jedoch am 3. Tag nach der Veröffentlichung des Ergebnisses - mit öffentlichem Anschlag und Publikation auf der Home-page der Gemeinde - einzureichen

Weiterlesen …

09.01.2019 08:04 von Mario Giger

Amtliche Publikation / Gemeindebeamtenwahl Ersatzwahl Gemeindevizepräsident

Für die nach Majorzverfahren vorzunehmenden Ersatzwahl eines Gemeindevizepräsidenten/in für den Rest der Legislaturperiode 2017-2021 der Einwohnergemeinde sind während der Anmeldefrist angemeldet worden: 

Einwohnergemeindevizepräsidentin

Kandidatenname        :                          

Laffer-Gregorich Nicole, 1973,  neu

Der Wahlakt „Gemeindebeamten/Ersatzwahl“

findet am 10. Februar 2019  statt.

Rechtsmittel:
Beschwerde an das Verwaltungsgericht (eingeschrieben) innert drei Tagen seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens jedoch am dritten Tag nach der Publikation der Resultate mit öffentlichem Anschlag (oder im Publikationsorgan der Gemeinde) (§§ 157 und 160 GpR).

Publiziert Namens des Einwohnergemeinderates Bärschwil

Weiterlesen …

12.12.2018 08:53 von Mario Giger

"Älter werden in Bärschwil" - Anlass vom 5. September 2018 / Auswertung

Am 5. September 2018 fand in unserer Gemeinde der Anlass "Älter werden in Bärschwil" statt. Bei dieser Gelegenheit wurde eine Umfrage bei der Bevölkerung lanciert. Nun haben wir von der Pro  Senectute Solothurn, Frau Ida Boos, die Auswertungen erhalten.

Diese können Sie hier öffnen:

1. Evaluation

2. Auswertung Altersfreundlichkeit

3. Gemeindebroschüre

Nochmals herzlichen Dank für Ihren Besuch dieser Veranstaltung.

Weiterlesen …

12.12.2018 08:11 von Mario Giger

Gemeindeversammlung vom 03. Dezember 2018

Nicht allen Versammlungsteilnehmern konnte ein Sitzplatz gewährt werden. GP Theo Henz durfte nicht weniger als 111 Stimmberechtige Mitbürgerinnen und Mitbürger an der Gemeindeversammlung begrüssen. Auch die Versammlungsdauer hat alle Erwartungen gesprengt und endete erst um 22.45 Uhr. Wie zu erwarten war, gab der vom Gemeinderat beantragte Kredit von CHF 900‘000 über die Sanierung des Parkplatzes beim Gemeindehaus und die Umgestaltung des Lindenplatzes bei der Kirche als Dorfplatz zu grossen Diskussionen Anlass. Dieses Projekt wurde vom Souverän mit 63 NEIN und 32 JA abgelehnt, dies bei 11 Enthaltungen. Vielseitig wurde an der Versammlung debattiert. Die hohen Kosten mit der daraus resultierenden Neuverschuldung stehe in keinem Verhältnis zu dem daraus resultierenden Nutzen. Insbesondere auch wurde bemängelt, dass der vorliegende Projektplan nicht ausgereift sei. Viele Versammlungsteilnehmer bemängeln das durch ein Architektur- und Ingenieurbüro ausgearbeitete Projekt. Auch was die in der Gemeindeversammlungsvorlage aufgezeigten Kosten anbelangt, wurde nur wenig Vertrauen entgegengebracht. Eine unter dem Traktandum Diversem nachträglich gewünschte Konsultativabstimmung beim Souverän hat dann doch deutlich gezeigt, dass die Mehrheit der Versammlungsteilnehmer eine Sanierung und Neugestaltung, zumindest des Parkplatzes wünscht.

Alle übrigen vom Gemeinderat beantragten Investitionskredite und Geschäfte wurden ansonsten mehrheitlich durch den Souverän genehmigt: Umbau der Schulküche zu einem Schulzimmer, Projektierungskredit für Ausbau der Infrastruktur des Schulhauses, weiterer Teilausbau der Strassenbeleuchtung, Sanierung des Geschiebesammlers Modlenbach, Projektierungskredit für eine anstehende Sanierung des Dorfbachkanals, Erarbeitung einer Gefahrenkarte. Die Anträge aus der Versammlungsmitte um Reduzierung des Steuerfusses auf 100% und dann auch auf 115% wurden vom Souverän deutlich abgelehnt. Dem Antrag des Gemeinderates auf Belassung des Steuerfusses im kommenden Jahr bei 125% ist mehrheitlich mit 19 NEIN-Stimmen und 6 Enthaltungen angenommen worden. Durch das NEIN des Souveräns zum Projekt Parkplatz-/Dorfplatzsanierung verbessert sich infolge geringerem Abschreibungsbedarf (- CHF 13‘500) das Budgetergebnis 2019 auf + CHF 38‘080 und die Nettoinvestitionen 2019 verringern sich um CHF 540‘000 auf CHF 550‘200. Der Finanzplan wird entsprechend angepasst. Sobald das Protokoll durch den Gemeinderat genehmigt ist, wird es auf der Homepage der Gemeinde „aufgeschaltet“.

 

 

 

Weiterlesen …

12.12.2018 08:09 von Mario Giger

Bericht des Gemeinderates / Sitzung vom 19. November 2018

Der Gemeinderat genehmigt die Gemeindeversammlungsvorlage vom 3. Dezember 2019 und dem nochmals überarbeiteten Finanzplan 2019-2022. Der  Gemeinderat nimmt Kenntnis von der Demission ihres Ratskollegen Philipp Holzherr. Er bedauert seinen Entscheid. Nicht entsprochen wird dem Beitragsgesuch der Schweizerischen KREBS-Liga um Erhalt eines jährlich wiederkehrenden Beitrages von CHF 250.00. Beraten wird über die Meldung von Gemeindearbeiten, welche im nächsten Jahr anlässlich eines Zivilschutzkurses durchgeführt werden sollen - unter anderem der Rückbau des nicht mehr benötigten Waldkindergartens „Hinter Burghollen“. Der Gemeinderat ist sich bewusst, dass das Industriedenkmal Rote Brücke in einem sehr schlechten Zustand ist, nicht aber im Rahmen eines ZS-Kurses teilsaniert werden kann. „Das gibt eine grössere Sache!“ Der Gemeinderat gratuliert unserem Gemeindeangestellten Lorenz Stegmüller, welcher nach einem erfolgreich besuchten fünftägigen Kursbesuch beim  Schweiz. Brunnmeisterverband sich nun auch als zertifizierter Wasserwart bezeichnen darf.

 

 

Weiterlesen …

07.11.2018 08:16 von Mario Giger

Bericht des Gemeinderates

An seinen letzten beiden Sitzung hat der Gemeinderat unter anderem über folgende Geschäfte beraten und Beschlüsse gefasst:  Er nimmt Kenntnis vom Bericht Zukunftsbild erarbeitet durch die Promotion Laufental und das Forum Schwarzbubenland. Er stimmt der Schaffung eines Steuerungsausschuss für die Umsetzung des Zukunftbildes zu. Als neue Pflanzenschutzbeauftragte der Gemeinde wird die Präsidenten der UWK, Frau Stefanie Geringer, gewählt. Diese Beamtung führt sie zusammen mit Gemeinderat Jörg Stegmüller. Frau Judith Henz wird ihr langjähriger Einsatz an dieser Stelle ganz herzlich verdankt. Der Gemeinderat gibt diverse Holzereiarbeiten in Auftrag: Ausschnitt der Dammkrone beim Schutzwall Wilerberg und auf Burghollen,  Holzereien entlang des Dorfbachs infolge Eschensterben ab Dorfeingang bis auf Höhe des Restaurants Kreuzes sowie Nachpflege infolge der Holzereiarbeiten vom Frühjahr im Sagenrainwald. Die Arbeiten werden in den nächsten Tagen zur Ausführung gelangen. Im Bezug auf das Projekt Konzept Ausbau Flurstrasse/Hofzufahrten muss für das Amt für Raumplanung noch ein sogenannter Planungsbericht erstellt werden. Ein entsprechender Auftrag wurde an das Ing. Büro Sutter AG erteilt. Der Gemeinderat nimmt in einer ersten Lesung von der Machbarkeitsstudie „Ausbau Park-/Dorfplatz“ Kenntnis. Der Gemeinderat unterstützt und begrüsst das Vorhaben der kantonalen Denkmalpflege, die St. Lukas Kirche unter Denkmalschutz zu stellen. Dadurch können inskünftig bei Sanierungsarbeiten von der kantonalen Denkmalpflege Beiträge gesprochen werden. Die Anfrage der reformierten Kirchgemeinde Thierstein, das Kirchensteuerinkasso ab dem Steuerjahr 2019 durch die Gemeindeverwaltung— zusammen mit der Gemeindesteurrechnung  - fakturieren zu lassen, steht grundsätzlich nichts im Wege. Der Mehraufwand für die Gemeindeverwaltung hält sich in Grenzen und würde mit einem bescheiden Honorar -  CHF 600 - abgegolten. Der Gemeinderat berät und genehmigt in einer ersten Lesung das Budget 2019 (Erfolgsrechnung und Investitionsrechnung) sowie genehmigt er den überabeiteten Investitions– und Finanzplan 2019-2022. Es wird auf die ausführlichen Berichte der Gemeindeversammlungsvorlage vom 3. Dezember / Budget 2019 verwiesen.

Auf Freitag Abend, dem 2. November, wurden die Jungbürger (JG 2000) zusammen mit den Eltern zur Jungbürgeraufnahme ins Gemeindehaus eingeladen. Nach der Gelöbnisabnahme durch der GP Theo Henz und unter Beisein sämtlicher Ratsmitglieder, der Präsidentin der Kirchgemeinde und des Präsidenten der Bürgergemeinde wurde noch bis tief in die Nacht gebührend und kurzweilig bei Speise und Trank gefeiert. Ein wirklich schöner und gelungener Abend!

 

 

 

Weiterlesen …

17.07.2018 06:51 von Mario Giger

Ausbau Beleuchtung Wilerstrasse

Ab Anfang/Mitte August werden die Arbeiten Ausbau Beleuchtung Wilerstrasse an Abzweigung Bündtenstrasse/Fahrenbodenstrasse bis zur Abzweigung Weberstrasse zur Ausführung gelangen. Je nach Zustand des Strassenunterbaus werden auch grössere Arbeiten in Sachen Strassenbankett– und Strassenborderneuerung durchgeführt werden müssen. Gleichzeitig wird die EBM ihre Starkstromleitungen in den Boden verlangen. Es ist davon auszugehen, dass es an nicht wenigen Tagen zu Totalsperrungen der Wilerstrasse kommen wird. Die Umleitungen werden signalisiert. Zufahrt zum Oberwiler über die Fahrenbodenstrasse oder dann Allmendstrasse. Wir danken für das Verständnis !!!

Weiterlesen …

17.07.2018 06:50 von Mario Giger

Zustandsanalys Gemeindestrassen

Dem Ingenieurbüro ATB SA von Laufen wurde der Auftrag erteilt eine Zustandsanalyse der bestehen Strassen im Wohngebiet Dorf und Wiler zu erarbeiten. Im Ergebnis wird der Investitionsbedarf in Sachen Gemeindestrassenunterhalt für die kommenden Jahre ermittelt werden können und eine bessere Finanzplanung ermöglichen. Die Kosten der Zustandserhebung belaufen sich gemäss Auftragserteilung auf rund CHF 16‘000.00. In den kommenden Tagen und Wochen werden Mitarbeiter des Ingenieurbüros somit in unserem Dorf, ausgerüstet wohl mit Fotoapparat, Messband und weiteren Instrumenten anzutreffen sein. Ihnen ist es wichtig, dass die Einwohnerschaft darüber informiert ist. Aus Erfahrung werden solche Arbeiten von den Anwohnern oft mit Unbehagen beobachtet. Hat also alles seine Richtigkeit !!!

Weiterlesen …