News

11.04.2018 08:03 von Mario Giger

Forum Zukunft der Gemeinde / Mitgliedersuche Umweltkommission

Mitglieder Umweltkommission gesucht!

Gesucht werden per sofort Einwohnerinnen und Einwohner welche sich für die Natur in unserer Gemeinde einsetzen möchten. Aufgrund personeller Veränderung suchen wir ab sofort ein Mitglied sowie ein Ersatzmitglied in der Umweltkommission.

Das Leitungsteam Forum Zukunft der Gemeinde freut sich auf Ihren Anruf:
Raphael Epple (079 766 66 55)  oder  Michel Laffer (079 915 14 01)

 

Mithelfer Umweltkommission gesucht!

Wir beschäftigen uns zur Zeit mit dem Schutz von Amphibien und bald wieder mit der Bekämpfung der Neophyten. Ausserdem werden wir dieses Jahr am Dorffest einen Informationsstand betreiben. Selbstverständlich sind wir auch offen für andere Projekte wie z.B. Klimawandel, Bodenschutz, Gewässerschutz, Littering, Energie….. Liegt Ihnen die Natur und Umwelt am Herzen und möchten Sie sich dafür stark machen? Dann zögern Sie nicht und melden Sie sich!  Die Umweltkommission freut sich über lhren Anruf
Präsidentin, Frau Stefanie Geringer: Telefon:  061 261 04 35
                                                           Mail:       stefanie.geringer@vivanova.ch

 

Weiterlesen …

11.04.2018 08:00 von Mario Giger

Bericht aus dem Gemeinderat / Januar, Februar und März 2018

Nach der Demission von Herrn Rolf Stegmüller als Präsident und Mitglied der Baukommission, amtet seit dem 18. März neu als Präsident der Baukommission Herr Christoph Schiltknecht vom Wiler. Der Gemeinderat bedankt sich ganz herzlich für die Bereitschaft von Herrn Schiltknecht. das nicht einfache Amt des Baupräsidenten unseres Dorfes zu führen und wünscht der Bau– und Werkkommission viel Freude und Erfolg bei ihrer Arbeit. Der scheidende Präsident Rolf Stegmüller erklärt sich verdankender weise bereit, für eine Übergangszeit - im Sinne einer Einarbeitung - der Baukommission behilflich zu sein.  Für 1/4 Jahrhundert hat Rolf das Präsidium geführt in vorbildlicher und sehr kompetenter Weise. Ihm steht Dank und Anerkennung zu!

Dem Ingenieur Büro Holinger AG in Dornach wurde der Planungsauftrag für die anstehende Sanierung des in einem sehr schlechten Zustand befindlichen Geschiebe-sammlers Modlenbach beim Dorfeingang zum Preis vom 25‘000.00 erteilt, dies gleichzeitig mit dem Auftrag einer Zustandserhebung des Dorfbachkanals zum Preis von CHF 15‘000.00. Der Dorfbachkanal wurde in diesen Tagen durch eine Kanalservice Firma gereinigt und der Zustand mit Fotos und Videoaufnahmen dokumentiert. Es zeigt sich, dass einiges an diesem bald 100 Jahren alten Bauwerk an Sanierungsarbeiten ansteht. Bis Ende Sommer wird die Gemeinde im Besitz der entsprechenden Berichte sein. Das ganze Vorhaben wird eng vom Kanton (AfU) begleitet und auch mitfinanziert. Je nach Umsetzung der Projektvarianten und dem Grad der ökologischen Verbesserung werden von Kanton und Bund zusätzliche Beiträge gesprochen.

Das Projekt Zustandserfassung und Konzept Wegausbau, Drainagen und Flurreglement findet als Phase I ihren Abschluss. Start zur Aufarbeitung war Sommer 2014. Die Aufarbeitung des Konzepts durch Gemeinde und dem Ing. Büro Sutter in Nunningen nahm somit fast vier Jahre in Anspruch und verursachte Kosten in Höhe von über CHF 160'000.00. Es geht nun in einem weitern Schritt darum, bei den für diese Sache zuständigen Ämtern des Kantons und Bundes, das Projekt zu „verkaufen“: Einleitung der Vernehmlassung!

Hofzufahrten und Bewirtschaftungswege:
Länge der Hofzufahrten          14.7 km
Länge der Bewirtschaftungswege 16.2 km
Total       30.9 km  !!!!!

Die Sanierung- und Ausbaukosten werden auf CHF  4.7 Millionen geschätzt. Bund und Kanton stellen Beiträge in Höhe von 60% in Aussicht.  Die Einwohnergemeinde würde sich mit 20% an den Kosten beteiligen. Die restlichen 20% sollen durch Beiträge der Hofbesitzer und der Landeigentümer finanziert werden. Die Finanzierung wird in einem Flurreglement geregelt. Die Vernehmlassung beim Kanton wird zeigen, in wie weit das vorliegende Konzept - was die vorgeschlagenen Ausbauten und auch was die Regelungen im Flurreglement betreffen – gutgeheissen wird. Verschiedenste Amtsstellen sind in der Sache involviert. Nach der Genehmigung durch den Kanton wird dann eine öffentliche Planauflage durchgeführt werden müssen – mit Einsprachemöglichkeiten. Nach Abschluss dieser wird das Flurreglement anlässlich einer Gemeindeversammlung zur Genehmigung vorgelegt werden müssen. Realistischer weise wird das ganze Verfahren noch einiges an Zeit in Anspruch nehmen. Es bleibt die Hoffnung, dass mit dem Ausbau im Jahre 2019, wohl eher 2020 begonnen werden kann. Vorgängig muss noch der Investitions- und Finanzplan der Einwohnergemeinde erarbeitet werden.

 

 

 

 

 

Weiterlesen …

17.11.2017 07:58 von Mario Giger

Gemeindeversammlung vom 04. Dezember 2017

Die Einwohnerschaft ist herzlich zur Gemeindeversammlung vom 04. Dezember 2017 (Budget) um 20.00 Uhr im Gemeindehaus 1. Stock, Versammlungslokal eingeladen.

Die Traktanden sind:          Gemeindeversammlungsvorlage

1.        Wahl der Stimmenzähler
2.        Genehmigung der Traktandenliste
3.        Genehmigung des Protokolls der Gemeindeversammlung vom 12. Juni 2017
4.        Beratung und Beschlussfassung über die Rutschsanierungen 2017 beim Fringelibergweg:
          Nachtragskredit von CHF 93'000.00 zulasten der Investitionsrechnung 2017
5.        Beratungen und Beschlussfassungen über das Budget 2018
          Der Gemeinderat beantragt das Budget wie folgt zu genehmigen:
5.1.    Erfolgsrechnungen
5.1.1. Einführende Berichte des Gemeinderates zur Budgetvorlage 2018
5.1.2. Beratung und Beschlussfassung über die Besoldungs- und Gehaltsansprüche des haupt- und nebenamtlichen
         Gemeindepersonals ab 1. Januar 2018
5.2.    Spezialfinanzierungen
5.3.    Beratung und Beschlussfassung über die Erhebung von Gebühren und Ersatzabgaben im Jahr 2018
5.4.    Investitionsrechnungen 2018
5.4.1. Beratung und Beschlussfassung über den Ausbau der Strassenbeleuchtung Dorf entlang der Hauptstrasse ab dem
         Restaurant Kreuz bis Dorfausgang/Grindelstrasse
         Kreditbegehren: CHF 40'000.00
5.4.2.Beratung und Beschlussfassung über den Teilausbau der Steuerung Wasserversorgung
        Kreditbegehren: CHF 40'000.00
5.5.   Beratung und Beschlussfassung über den Gemeindesteuersatz:
        Festsetzung des Steuerfusses:-Natürliche Personen 125 % der einfachen Staatssteuer
                                                  -Juristische Personen 125 % der einfachen Staatssteuer
5.6.   Beschluss über die Budgetgenehmigung
6.     Beratung und Beschlussfassung über den Einsatz der Hänggi Treuhand AG als neue Revisionsstelle - vormals
        Rechnungsprüfungskommission
7.     Beratung/Beschlussfassung über die Ressortzuteilung/Legislatur 2017-2021 / GO § 24
8.     Beratung und Genehmigung der revidierten Gemeindeordnung (HRM2)
9.     Beratung und Genehmigung der revidierten Statuten des Alterszenrtums Bodenacker
10.   Beratung und Genehmigung des „Projektes JEKA-Haus“ des Zweckverbandes Alterszen- trums Bodenacker, Breitenbach“:
       Neues Zentrum für Wohnen im Alter mit Gesamtkosten in Höhe von CHF 8'600'000.00
11.   Verschiedenes

Weiterlesen …

01.02.2017 13:50 von Mario Giger

Dorffest 2018

Bereits ist ein Jahr vergangen, als das Vereinskartell via Dorfblatt, um Vereine und Gruppierungen geworben hat, um ein drittes Dorffest zu organisieren. Nach einer Zusammenkunft am 13. Januar 2017 konnte Kurt Grun verkünden, dass sich zwölf Vereine gemeldet hätten, dieses Fest von Samstag und Sonntag, 8. und 9. September 2018, mit zu gestalten. Es konnten Mitglieder begeistert werden im OK mitzu- arbeiten. An einer ersten Sitzung vom 26. Januar 2017 wurde ein Organisations-         Komitee gegründet. Das Konzept und das Motto für das Dorffest wurden besprochen und festgelegt. Ziel ist es, dem zunehmenden Vereinssterben Einhalt zu bieten und die Vereine und Gruppierungen im finanziellen Bereich zu stützen. Sollte das Wetter und die Festlaune der Besucher an diesen zwei Tagen mithelfen, so wäre man bereit, einen Teil des erhofften Reingewinns für eine neue Lautsprecheranlage in der Mehrzweckhalle bereit zu stellen.

Das letzte Dorffest liegt doch schon einige Jahre zurück, und wir wollen allen, die Bärschwil heute nur noch als Schlafgemeinde wahrnehmen, zeigen, dass Bärschwil ein lebendiger Wohnort ist. Bei diesem Bärschwiler Dorffest steht Begegnung von Mensch zu Mensch im Mittelpunkt. Das Bedürfnis nach einem grösseren Anlass ist sowohl bei allen OK-Mitgliedern als auch bei den Behörden, deutlich spürbar. Besonders wichtig scheint uns, dass sich alle Vereine, Gruppierungen und auch das örtliche Gewerbe wieder einmal präsentieren können.

Wir möchten alle Bewohnerinnen und Bewohner unserer Gemeinde, d.h. Junge, Junggebliebene und ältere Personen, ansprechen, und es soll ein unvergessliches Erlebnis werden. Ziel ist auch, die Pflege des gemeinsamen Zusammenlebens unterschiedlicher Kulturen in unserer Gemeinde zu fördern und sich gegenseitig mit Freude und Respekt zu begegnen.

Nicht nur Jahrgänger, Klassenkameraden, die sich anlässlich ihrer runden Geburtstage im Jahre 2018 treffen, auch alle Heimweh-BärschwilerInnen sind an diesem Fest herzlich willkommen. Sie können dann wieder einmal durch die Strassen ziehen, die sie in den Jugendjahren durchforstet und erlebt haben.

Es ist noch zu früh, um Details bekannt zu geben. Aber bis Ende 2017 sollte das Programm stehen, um dann weiter zu informieren. Freuen Sie sich auf zwei schöne Tage am 8. + 9. September 2018. Tragen Sie dieses Datum in Ihrer Agenda ein, das OK-Team wird bereit sein.

Unter der Leitung von OK-Präsident Alban Henz (Werbung, Finanzen) engagieren sich auch: Kurt Grun (Wirtschaft), Janine Neuschwander (Sekretariat, Festführer), Yvonne Müller (Tombola), Fritz Jeker (Dekoration, Entsorgung), Gerold Allemann (Sponsoring, Attraktionen), Roy Laffer (Sicherheit, Verkehr), Gregory Steiner (Bau, Infrastruktur), Nicole Müller (Vereine, KMU), Ignaz Meier (Homepage)

 

Weiterlesen …