Bericht des Gemeinderates

07.11.2018 08:16 von Mario Giger

An seinen letzten beiden Sitzung hat der Gemeinderat unter anderem über folgende Geschäfte beraten und Beschlüsse gefasst:  Er nimmt Kenntnis vom Bericht Zukunftsbild erarbeitet durch die Promotion Laufental und das Forum Schwarzbubenland. Er stimmt der Schaffung eines Steuerungsausschuss für die Umsetzung des Zukunftbildes zu. Als neue Pflanzenschutzbeauftragte der Gemeinde wird die Präsidenten der UWK, Frau Stefanie Geringer, gewählt. Diese Beamtung führt sie zusammen mit Gemeinderat Jörg Stegmüller. Frau Judith Henz wird ihr langjähriger Einsatz an dieser Stelle ganz herzlich verdankt. Der Gemeinderat gibt diverse Holzereiarbeiten in Auftrag: Ausschnitt der Dammkrone beim Schutzwall Wilerberg und auf Burghollen,  Holzereien entlang des Dorfbachs infolge Eschensterben ab Dorfeingang bis auf Höhe des Restaurants Kreuzes sowie Nachpflege infolge der Holzereiarbeiten vom Frühjahr im Sagenrainwald. Die Arbeiten werden in den nächsten Tagen zur Ausführung gelangen. Im Bezug auf das Projekt Konzept Ausbau Flurstrasse/Hofzufahrten muss für das Amt für Raumplanung noch ein sogenannter Planungsbericht erstellt werden. Ein entsprechender Auftrag wurde an das Ing. Büro Sutter AG erteilt. Der Gemeinderat nimmt in einer ersten Lesung von der Machbarkeitsstudie „Ausbau Park-/Dorfplatz“ Kenntnis. Der Gemeinderat unterstützt und begrüsst das Vorhaben der kantonalen Denkmalpflege, die St. Lukas Kirche unter Denkmalschutz zu stellen. Dadurch können inskünftig bei Sanierungsarbeiten von der kantonalen Denkmalpflege Beiträge gesprochen werden. Die Anfrage der reformierten Kirchgemeinde Thierstein, das Kirchensteuerinkasso ab dem Steuerjahr 2019 durch die Gemeindeverwaltung— zusammen mit der Gemeindesteurrechnung  - fakturieren zu lassen, steht grundsätzlich nichts im Wege. Der Mehraufwand für die Gemeindeverwaltung hält sich in Grenzen und würde mit einem bescheiden Honorar -  CHF 600 - abgegolten. Der Gemeinderat berät und genehmigt in einer ersten Lesung das Budget 2019 (Erfolgsrechnung und Investitionsrechnung) sowie genehmigt er den überabeiteten Investitions– und Finanzplan 2019-2022. Es wird auf die ausführlichen Berichte der Gemeindeversammlungsvorlage vom 3. Dezember / Budget 2019 verwiesen.

Auf Freitag Abend, dem 2. November, wurden die Jungbürger (JG 2000) zusammen mit den Eltern zur Jungbürgeraufnahme ins Gemeindehaus eingeladen. Nach der Gelöbnisabnahme durch der GP Theo Henz und unter Beisein sämtlicher Ratsmitglieder, der Präsidentin der Kirchgemeinde und des Präsidenten der Bürgergemeinde wurde noch bis tief in die Nacht gebührend und kurzweilig bei Speise und Trank gefeiert. Ein wirklich schöner und gelungener Abend!

 

 

 

Zurück