Bericht des Gemeinderates / Sitzungen vom 25. Februar und 25. März 2019

18.04.2019 14:39 von Mario Giger

Der Gemeinderat genehmigt das Protokoll der letzten Gemeindeversammlung vom 03.12.2018 (Dorfplatz!). Dieses ist mittlerweile auf der Homepage der Gemeinde aufgeschaltet. Der Gemeinderat nimmt Kenntnis von der Wahl von Frau Nicole Laffer als Gemeindevizepräsidentin. Er regelt entsprechend neu die Stellvertretungen bei den Ressortzuteilungen. Als Ressortvertreterin von GP Theo Henz wird die neu gewählte Gemeindevizepräsidentin bestimmt. Der nachgerückte Gemeinderat Roy Laffer übernimmt die Ressorts öffentliche Sicherheit (Feuerwehr, Zivilschutz, Katastrophenvorsorge und –bewältigung, Schiessanlage, öffentliche Veranstaltungen und ist Forst- und Jagdbeauftragter). Er amtet auch als Stellvertreter von GR Guido Meyer in den Ressorts Gesundheit, Soziales, Friedhofwesen, öffentlicher Verkehr, Naturschutz…. Im Verlauf des Monats Mai wird durch den Gemeinderat das politische Forum Zukunft der Gemeinde zu einer weiteren Sitzung eingeladen: Personalpendenzen im Bezug auf zwei Gemeinderatsersatzmitglieder….etc. Der Gemeinderat genehmigt die Schlussabrechnung des Ausbaus Beleuchtung Dorf (15 LED/Laternen) entlang der Hauptstrasse ab Restaurant Kreuz bis zum Dorfausgang/ Grindelstrasse mit Kosten von CHF 40‘275.75 inkl. Montage von zusätzlichen Steckdosen (+CHF 4‘920) für die Weihnachtsbeleuchtung. Der genehmigte Kredit betrug CHF 40‘000.

Im Auftrag der SGV (Solothurnische Gebäudeversicherung) musste die Gemeinde ein Löschwasserkonzept erstellen. Dieses liegt nun vor. Die daraus notwendig werdenden Anpassungen der Steuerung der Wasserversorgung wurden der Firma Rittmeyer in Auftrag gegeben, gemäss Offerte zum Preis von CHF 11‘352. Der Gemeinderat erteilt dem Ing. Büro Holinger AG den Planungs– und Bauführungsauftrag über die Sanierung des Geschiebesammlers (Modlenbach) beim Dorfeingang mit einer Auftragssumme von CHF 49‘800/Kosten-dach. Ebenso erteilt er an das gleiche Ing. Büro den Planungsauftrag (Vorprojekt) für die Sanierung des Dorfbachkanals mit einer Auftragssumme von CHF 20‘000. Der Kanton (Amt für Umwelt) stellt für die Sanierung des Geschiebesammlers neu 85% und nicht nur 65% an die Ausbaukosten in Aussicht. Die definitive Beitragszusicherung ist noch nicht eingegangen. Mit den Arbeiten wird im Juli begonnen. Diese werden sich über zwei Monate hinziehen. Für rund eine Million Franken soll die Leichtathletikanlage Thierstein im Grien Breitenbach im kommenden Jahr ausgebaut werden. Die Trägerschaft hat anlässlich der letzten Ammännerkonferenz vorgesprochen und bittet die Gemeinden des Thiersteins und des Laufentals sich mit einem Beitrag von CHF 15.00 pro Einwohner an den Ausbaukosten zu beteiligen. Für unsere Gemeinde würde dies CHF 12‘300 kosten. Der Gemeinderat wird anlässlich der nächsten Budgetrunde 2020 darüber beraten und entscheiden. Im Bezug auf den Rückbau der Schulküche und Umbau zu einem Schulzimmer genehmigt der Gemeinderat die von „Bauführerin“ Nicole Laffer eingeholten Handwerkerofferten. Der von der Gemeindeversammlung genehmigte Kredit beträgt CHF 85‘000.00. Mit den Arbeiten wurde am 8. April begonnen.

Die INFO-Veranstaltung Konzept Ausbau Flurstrassen vom 26. März wurde von rund 70 Einwohnerinnen und Einwohnern besucht und darf als ein gelungener und informativer Anlass bezeichnet werden. Es wurde applaudiert! Der Gemeinderat nahm davon Kenntnis, dass nicht wenige Teilnehmer dem Projekt sehr kritisch gegenüberstehen. Der Auftrag für die Sanierung zweier Dorfbrunnen (Holle und „alti Chäsi“) wird der Firma Bildhauerei Weber AG in Röschenz zum Preis von CHF 14‘500.00 erteilt. Ebenso die Sanierung der Randabschlüsse bei der Einfahrt Kurzäckerlistrasse/Hauptstrasse zum Preis von CHF 12‘077 / Anteil Gemeinde. Die Sanierung wird zur Hälfte vom Kanton/Kreisbauamt III in Dornach mitgetragen. Der Gemeinderat erneuert ein Festdarlehen von einer Million Franken auf zehn Jahre fest zum Zinssatz von 0.53 %. Der Gemeinderat  nimmt vom sehr erfreulichen Ergebnis des Gemeinderechnungsabschlusses 2018 Kenntnis. Erstmals steht die Gemeinde bilanzmässig ohne Schulden da!

Zurück