Information der Gemeinde zum Schulhaus und zur Mehrzweckhalle

09.07.2020 12:11 von Mario Giger

Liebe Vereine und Turnhallen Benützerinnen und -benützer

Es ist eine schwierige Zeit und es braucht Zeit und Geduld, nur so können wir gemeinsam etwas bewirken oder besser gesagt der Verbreitung des Coronaviruses entgegenwirken.

Wir bitten alle um gegenseitiges Verständnis, Toleranz und Flexibilität. Das was heute gilt, kann morgen bereits anders sein. In diesem Sinne können wir zum heuten Stand mitteilen, dass ab den Sommerferien 2020, gemäss untenstehendem Auszug vom Kanton Solothurn, die Turnhalle für die lokalen Vereine – unter Einhaltung der Schutzkonzepte – ausserhalb der Unterrichtszeit benutzt werden darf. Wir behalten uns aber vor, dass dies, je nach Verlauf und Weisungen vom Bund und Kanton, geändert werden kann.

Auch bitten wir alle um Verständnis, dass während der Sommerpause die Turnhalle nicht benutzt werden kann (auch wenn dies in der Vergangenheit so gehandhabt worden ist). Wir haben Handwerker im Haus, die Lehrpersonen haben Nach- und Vorbereitungen, es steht und liegt Material herum und es findet die Sommerreinigung statt.

Es sind Fragen aufgekommen, weshalb die Blutspendeaktion eine Sonderbewilligung erhielt, die Turnhalle zu benützen. Dazu nur eine kurze Stellungnahme: es sind u.a. Ärzte, welche dies durchführen und gerade in der jetzigen Zeit, ist es enorm wichtig, dass die Krankenhäuser genügend Blutreserven haben. Falls wir einen Notfall im Schulhaus hätten wie beispielsweise einen Unfall oder sogar Brand würden wir den jeweiligen «Blaulichtorganisationen» auch nicht den Zutritt verweigern!

Wir wünschen allen eine erholsame und schöne Sommerzeit.

Freundliche Grüsse

Einwohnergemeinde Bärschwil
Steinweg 114
4252 Bärschwil

 

Auszug vom kantonalen Volksschulamt (2.7.2020):

Sehr geehrte Präsidentinnen und Präsidenten der kommunalen Aufsichtsbehörden

In dieser Woche endet der Unterricht im besonderen Schuljahr 2019/2020. Sie haben zusammen mit Ihren Schulen schnell und wirksam gehandelt. Bei der flächendeckenden Überprüfung des kantonalen Schutzkonzepts konnten wir die Ernsthaftigkeit und Sorgfalt der Schulen in der Umsetzung feststellen. Dafür danken wir Ihnen.

Die COVD-19 Pandemie zwingt uns weiterhin, achtsam zu sein, die angeordneten Massnahmen zu beachten und umzusetzen. Denn alle Massnahmen dienen dazu, die Verbreitung des Coronavirus zu verhindern und Übertragungsketten zu reduzieren. Deshalb bestimmen Schutzkonzepte weiterhin unseren Alltag: Das braucht Disziplin und Ausdauer.

Die COVID-19 Richtlinien 2 für den Präsenzunterricht gelten für das Schuljahr 2020/2021 bzw. bis auf Widerruf. Sie sind für alle Schulträger der Volksschule im Kanton Solothurn verbindlich und können auf Ebene des Schulträgers mit lokalen Gegebenheiten ergänzt werden. Weiterhin grenzen wir den Schulbetrieb vom öffentlichen, jederzeit und allgemein zugänglichen Raum ab, öffnen aber den lokalen Vereinen – unter Einhaltung der Schutzkonzepte – die Schulanlagen ausserhalb der Unterrichtszeiten. Besucherinnen und Besucher der Schulen, so auch Eltern, benötigen weiterhin eine Einladung. Diese Besuche sind unter Einhaltung der Hygiene- und Distanzregeln auch während den Unterrichtszeiten möglich.

Die COVID-19 Richtlinien 2 für den Präsenzunterricht enthalten Änderungen zu den Regelungen in den Anordnungen sowie in den Kapiteln kantonales Schutz- und kantonales Betriebskonzept wie auch bei den Handlungsfeldern für die Umsetzung in der Schule. Wir haben die COVID-19 Richtlinien 2 für den Präsenzunterricht ebenfalls heute auf SObildung (für die Schulleitungen) publiziert.

 

Zurück